Und alle Jahre wieder… Kastration von Katzen

Heike MohnAktuelles

Jetzt kommt wieder die Zeit, in der ich fast täglich Anrufe bekommen mit der Frage- “Was kostet es bei Ihnen, wenn ich meine Katze kastrieren lasse?”

Wie überall suchen viele nur nach dem billigsten Preis. Nur muss Ihnen bewusst sein, dass billigerer Preis häufig auch weniger Leistung bedeutet. Denn damit man mit Dumpingpreisen mithalten kann, muss man an allen Ecken und Enden sparen- und die Tiere sind häufig die Leidtragenden.

Die häufig verwendete Anästhesiekombination, die viele seit Jahrzehnten nutzen, wirkt leider nur etwas 20 Minuten gegen Schmerzen und auch nicht ausreichend. Nun stellen Sie sich vor, Sie werden operiert und bekommen nichts gegen Schmerzen… Nur ist der großer Unterschied- wir können das zumindest nach der OP sagen, Katzen leider nicht. Und Katzen halten erstaunlicherweise viel aus, aber sollen sie das müssen?

Die Empfehlungen sind ganz klar andere. Auch Kater und Kätzinnen brauchen stärker schmerzstillende Medikamente bereits während der Narkose. Und auch die Tage danach sollten sie Schmerzmedikamente erhalten- Kater über 48 Stunden und Kätzinnen über 72 Stunden. Wenn dann auch noch die Nachschlafphase verkürzt wird, indem man z.B. Teile der Narkose wieder aufhebt, hat das entscheidende Vorteile. Die Tiere sind schnell wach, fit und ohne Schmerzen deutlich munterer. Und das ist genau das, was wir erreichen wollen. ABER das bedeutet eben höhere Kosten.

Das Wohl unserer Tiere ist das auf jeden Fall wert.